Annuitätendarlehen Vergleich

Das standardisierte Darlehen

Annuitätendarlehen werden für unterschiedliche Finanzierungsvorhaben verwendet – häufig für die Immobilienfinanzierung, wobei ein Annuitätendarlehen-Vergleich Kosten und Leistungen gegenüberstellen kann. Hier gibt es teilweise deutliche Unterschiede, sodass sich ein Vergleich mehrerer potenzieller Kreditgeber auszahlen kann, gerade bei langfristigen Finanzierungsprojekten. Bei der Immobilienfinanzierung schließen Kreditnehmer zumeist einen Kreditvertrag ab, der über viele Jahre geht. Wird durch einen Annuitätendarlehen-Vergleich ein nur geringfügig besseres Angebot gefunden, können hier über die Jahre hinweg Kosten deutlich reduziert werden. Bei niedrigerem Zins reduziert sich gleichzeitig die Kreditlaufzeit, welche wiederum für die Höhe der Raten mitverantwortlich ist. Ein vorheriger Vergleich kann somit zur Kostenersparnis beitragen und darüber hinaus einige Anbieter gegenüberstellen.

Eigenkapital und Anschlussfinanzierung

Ein Annuitätendarlehen-Vergleich sollte stets im Zusammenhang mit dem einsetzbaren Eigenkapital und der fokussierten Laufzeit durchgeführt werden. Kann zu Beginn eine signifikante Summe aufgebracht werden, z. B. 20 Prozent der Gesamtkreditsumme, reduziert sich damit gleichzeitig die Laufzeit des Darlehensprojekts, was wiederum zu einer Kostenersparnis führt. Darüber hinaus entscheidet die Bonität über die Höhe der monatlichen Raten. Sind diese vergleichsweise hoch, reduziert sich die Gesamtkreditsumme schneller, was erneut dazu führen kann, dass der Kreditgeber ein günstigeres Finanzierungsprodukt vorschlägt. Ist der generelle Leitzins gegenwärtig hoch, bietet es sich häufig an, einen Annuitätendarlehen-Vergleich mit Blick auf eine kurzfristige Initialfinanzierung durchzuführen. Dies bedeutet, dass die Kreditsumme zunächst einmal niedriger ausfällt, damit das verhältnismäßig teure Finanzierungsprodukt relativ schnell zurückgezahlt werden kann. In einigen Jahren kann die Restsumme in Form einer Anschlussfinanzierung getilgt werden, wobei unter Umständen günstigere Konditionen verhandelt werden können, da einerseits die Sicherheit deutlich höher ist als zu Finanzierungsbeginn und gleichzeitig ein geringeres Risiko für den Kreditgeber besteht. Ein Annuitätendarlehen-Vergleich kann somit insbesondere als initiale Informationsquelle verstanden werden, die potenzielle Kreditgeber gegenüberstellen und potenzielle Kosten ermitteln kann.

Augen auf bei der Zinsbindung

Wichtig ist dabei stets eine objektive Betrachtung des Finanzmarkts. So sind die Zinsen für die Immobilienfinanzierung gegenwärtig so niedrig wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Ein besonders günstiger Zinssatz ist vor allem dann erhältlich, wenn Zinsbindung und Zinsfestschreibung tendenziell kurz sind. Wer einen Kreditvertrag für 10  oder 12 Jahre abschließt, wird somit einen deutlich besseren Zinssatz erhalten, als wenn es sich um ein Darlehen mit 20-jähriger Fixierung handelt. Wer also heute ein Darlehen zu günstigen Konditionen abschließt, sollte zumindest daran denken, dass, wenn die Zinsbindung nach 10 Jahren ausläuft, die Anschlussfinanzierung analog zu evtl. steigenden Zinssätzen deutlich teurer ist also die Erstfinanzierung.

Als Faustregel gilt daher: Je länger man sich an einen Kredit bindet, desto höher sind zwar die Kosten, aber desto geringer ist gleichzeitig das Risiko bei der Anschlussfinanzierung.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.