Die Kfz-Kasko-Versicherung deckt Schäden am eigenen Pkw ab

Kfz-Haftpflicht und -Teilkaskoversicherung

Um ein Kfz anzumelden, benötigen Sie zumindest eine Kfz-Haftpflichtversicherung. Diese deckt Schäden am sogenannten Unfallgegner ab, sofern Sie eine (Teil-)Schuld haben. Durchaus kann es vorkommen, dass Unfälle passieren, an denen Sie als Fahrzeughalten keine Schuld haben; und wobei es ebenfalls keinen direkten Unfallgegner gibt. Hierzu zählen unter anderem Zusammenstöße mit Haarwild, Glasschäden, Marderbisse und andere Malheurs. Diese werden von der Kfz-Haftpflichtversicherung nicht abgedeckt, wohingegen eine Teilkaskoversicherung greift.  Auch bei Brand-, Sturm-, Hagel- und Überschwemmungsschäden wird der Schaden mit einer Kfz-Teilkaskoversicherung tendenziell ersetzt.

Die Kfz-Vollkasko-Versicherung

Die Vollkasko-Versicherung ist die komfortabelste und gleichzeitig teuerste Versicherungsmöglichkeit. Sie wird besonders häufig bei Neuwagen abgeschlossen. Hierbei sind die kompletten Leistungen der Kfz-Teilkaskoversicherung inbegriffen. Zusätzlich übernimmt eine Kfz-Vollkasko-Versicherung Schäden am eigenen Kfz, die Sie selbst per Unfall verursacht haben. Auch Kosten, die durch mutwillige Zerstörung beziehungsweise Beschädigung Ihres Fahrzeugs entstehen, übernimmt eine Kfz-Vollkaskoversicherung meist anstands- und problemlos.  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.